Crazy Bones gewinnen zum zweiten Mal die Bavarian Classics

Die Crazy Bones haben nach 2019 zum zweiten Mal das Mixed Slow Pitch Softball Turnier die Bavarian Classics in Freising gewonnen.

Traditionell treten Ende Mai 8 BBQ Teams auf Einladung der Freising Grizzlies an einem Samstag zum einem eintägigen Wettstreit auf ihren Softball Feldern an.

Der Spielmodus umfasste drei Vorrundenspiele und anschließend zwei weitere Matches in den Finalrunden.

Im ersten Spiel trafen die Crazy Bones auf einen alten Bekannten, die Haar Disciples.

Noch etwas geschwächt von den Spielen am Abend vorher in der Funball Stadtliga Regensburg, taten sich die Akteure zu Anfang etwas schwer ins Spiel zu kommen.

Gegen Ende des 3. Innings stand mit nur einem Homerun eine magere Führung von 1 : 0 auf dem Scoreboard. Haar hingegen drehte ab dem 4. Inning auf und erarbeitete sich eine 7 : 1 Führung im 5. Inning.

Die Crazy Bones gelang es aber noch rechtzeitig den Schalter umzulegen und schafften im letzten Inning bei abgelaufener Spielzeit im Nachschlagen mit gutem Hitting und aggressiven Base Running noch den Ausgleich zum 7 : 7 zu erzielen.

Nach zwei Extra-Innings gelang ein knapper 11 : 10 Sieg, der die Motivation und Kraft für die nächsten Spiele freisetze.

Im zweiten Spiel klappte das Hitting von Anfang an und die Gauting Indians musste sich mit 14 : 2 geschlagen geben.

Das dritte Spiel gegen die Fürth Pirates war hart umkämpft, den Crazy Bones gelang aber auch hier ein überzeugende Sieg in Höhe von 9 : 4.

Der Gegner im Halbfinale waren die Allershausener Fireballs. Das mittlerweile immer besser in Fahrt gekommene Turnierteam ließ aber auch hier nichts anbrennen und es gelang ein klarer Sieg mit einem Score von 17 : 9.

Im Finale, das auf 7 Inning angesetzt war, trafen sie anschließend auf den Gastgeber Freising Grizzlies.

Die Crazy Bones mussten als Gast-Team als erster schlagen und legten mit einer 6 : 0 Führung gleich richtig los.

Freising schlug im jedem Inning stark zurück und verkürzte immer wieder den Abstand und blieb dran.

In einem offenen Schlagabtausch schlugen beide Teams im Verlauf des Matches mehrmals ihre Lineup nahezu komplett durch.

 

Bei einem Score von 17 : 20 im letzten Inning legten die Crazy Bones nochmal 8 Runs auf den Stand von 17 : 28 drauf und stellten damit einen Abstand von 11 Punkten her.

Da die speziellen Turnierregeln besagten, daß nicht mehr als 10 Spieler pro Inning schlagen dürfen, war es den Freising Grizzlies im letzten Inning nicht mehr möglich im Nachlagen den Rückstand von 11 Punkten aufzuholen und so hieß es Ball Game und Turniersieg für die Crazy Bones.